Rosa Fliesen, grüne Sanitärkeramik und alles ziemlich abgenutzt – ein zehn oder gar zwanzig Jahre altes Badezimmer erfüllt zwar noch seinen Zweck, aktuellen Ansprüchen an Design und Komfort wird es aber kaum mehr gerecht. Eine Badsanierung/-renovierung ist angesagt.

BadezimmerSie planen bereits länger eine Badsanierung oder wünschen sich eine Badrenovierung/ einen Umbau vom Badezimmer? In Ihrem Badezimmer stehen demnächst größere Reparaturen an?
Wir realisieren für Sie Ihr Wunschbad oder führen Renovierungs- bzw. Umbauarbeiten für Sie durch – und dies schnell & einfach. Egal, ob Sie sich nur eine optische oder auch eine funktionale Veränderung für Ihr Badezimmer wünschen, wir begleiten Sie auf dem Weg zu Ihrem Wunsch.

Der Umbau einer alten hohen Duschanlage zu einer flachen barrierefreien Dusche, wird übrigens gefördert, bei der KfW erhalten Sie Kredit (https://t1p.de/ujo1) oder Zuschuss/Förderung (https://t1p.de/od6f) und zusätzlich können Sie sich Zuschüsse Ihrer Krankenkasse sichern. Wir erstellen Ihnen gerne einen Kostenvoranschlag für die Beantragungen und garantieren Ihnen einen schnellen und reibungslosen Ablauf.

Sie benötigen zusätzlich Fliesenleger, Elektriker oder Schreiner für Ihre Badsanierung? Kein Problem, wir arbeiten eng und regelmäßig mit unseren Partnerfirmen zusammen, so dass Sie Ihr Badezimmer komplett in reibungslosen Abläufen erhalten, terminlich wird alles aufeinander abgestimmt.

Förderung der KfW

Das Wichtigste in Kürze

  • KfW-Zuschuss bis zu 6.250 Euro
  • Unabhängig von Ihrem Alter
  • Für alle, die Barrieren in ihrer Wohnung reduzieren und mehr Wohnkomfort schaffen wollen
  • Auch für den Kauf von umgebautem Wohnraum

Förderung erhalten Sie auf Moder­nisierungs­maßnahmen für Wohneigentum, mit denen Sie Barrieren reduzieren und Ihren Wohn­komfort erhöhen.

Einzelmaßnahmen zur Barrierereduzierung

Diese Maßnahmen können Sie einzeln umsetzen oder beliebig mit­einander kombinieren:

1. Wege zum Gebäude und Wohn­umfeld­maßnahmen

  • Wege zu Gebäuden, Garagen, Sitz- und Spielplätzen sowie zu Entsorgungs­einrichtungen
  • Umbau und Schaffung von alters­gerechten Kfz-Stell­plätzen sowie Abstell­plätzen für Kinder­wagen, Rollatoren/­Rollstühle und Fahrräder sowie deren Überdachung
  • Sonstige Wohnumfeldmaßnahmen  in bestehenden Gebäuden ab 3 Wohneinheiten

2. Eingangsbereich und Wohnungszugang

  • Abbau von Barrieren im Haus­eingangs­bereich und bei Wohnungs­zugängen
  • Schaffung von mehr Bewegungs­fläche
  • Wetterschutzmaßnahmen wie Über­dachungen und Windfänge

3. Überwindung von Treppen und Stufen

  • Einbau, Nachrüstung oder Verbesserung von Aufzugsanlagen
  • Treppenlifte, Hebe- oder Plattformlifte
  • Barrierereduzierende Umgestaltung von Treppenanlagen
  • Rampen zur Überwindung von Barrieren

4. Umgestaltung der Raum­aufteilung und Schwellenabbau

  • Änderung des Raum­zuschnitts von Wohn- und Schlaf­räumen, Fluren oder Küchen
  • Flächenteilung in einem bestehenden Wohn­gebäude zur Schaffung einer neuen Wohneinheit
  • Verbreiterung von Tür­durch­gängen mit Einbau neuer Innentüren
  • Schwellenabbau
  • Erschließung oder Schaffung von Terrassen, Loggien oder Balkonen

5. Badsanierung

  • Änderung der Raumaufteilung im Badezimmer
  • Schaffung bodengleicher Dusch­plätze einschließlich Dusch­(-klapp)sitze
  • Modernisierung von Sanitär­objekten (WC, Bidets, Wasch­becken und Bade­wannen einschließlich mobiler Liftsysteme)

6. Orientierung, Kommunikation und Unterstützung im Alltag

  • Einbau oder Erweiterung von baugebundenen alters­gerechten Assistenz­systemen oder Smarthome-Anwendungen, zum Beispiel:
    • Bedienungs- und Antriebs­systeme für Türen, Rollläden, Fenster, Tür­kommunikation, Beleuchtung, Heizung- und Klima­technik
    • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
    • Baugebundene Not-, Ruf- und Unterstützungssysteme 
  • Modernisierung von Bedienelementen
  • Einbau von Stütz- und Halte­systemen einschließlich Maß­nahmen zur Nachrüstung
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Orientierung und Kommunikation 

7. Gemeinschaftsräume und Mehrgenerationenwohnen

  • Umgestaltung bestehender oder Schaffung von neuer Gemeinschafts­räume in bestehenden Wohn­gebäuden ab 3 Wohn­einheiten für Wohnungs­eigentümer­gemeinschafte.

Wichtig: Die Arbeiten müssen von einem Fachunternehmen durchgeführt werden und den technischen Mindestanforderungen entsprechen. Zusätzlich fördert die KfW verschiedene Nebenarbeiten.

Für unterschiedliche Vor­haben können Sie auch mehrere KfW-Förderungen / KfW-Förder­produkte gleich­zeitig nutzen. So erhöhen Sie die Gesamt­summe Ihrer Förderungen.

 

Online-Badplaner

Neben einem persönlichen Gespräch, können wir bereits bei einem Termin vor Ort schon, dank dem Online-Badplaner, erste Vorschläge für Ihr Badezimmer erstellen, die Ihnen dank  3D-Software realitätsnah Eindrücke verschafft. Ebenso begleiten wir Sie gerne zu Terminen in Badaustellungen bei unseren Händlern Elmer, Richter+Frenzel, Korsing und Elements.

Mit dem 3D Online-Badplaner sehen Sie Ihr Bad bereits vor der Fertigstellung! Die Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche kann in der Planung mit einfließen.

 

Zögern Sie nicht: Wir beraten Sie gerne!

 

Sie möchten bereits selber einmal an dem Online-Badplaner ausprobieren wie Ihr neues Band aussehen könnte? Mit dem 3D Online-Badplaner von Palette@Home kein Problem! Planung starten

Palette@Home  Badplaner gibt es auch als kostenlose App in allen App-Stores:

Logo Apple AppStoreLogo Google PlayStoreLogo Windows Store